Aufgrund von Covid19 kann es zu verlängerten Lieferzeiten kommen.

Behind the Scenes: Fashion Revolution Week 2020

Auch in diesem Jahr finden zur FASHION REVOLUTION WEEK (20.-26. April 2020) wieder zahlreiche inspirierende und informative Modeaktionen statt. Anders als sonst, sind die über 150 Aktionen dieses Mal online zu verfolgen. Es finden Talks, virtuelle Diskussionen, Filmvorführungen und Studio Touren statt, um nur einiges zu nennen. Um die zentrale Frage der Fashion Revolution #whomademyclothes für euch zu beantworten und euch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen von ragwear zu ermöglichen, baten wir unseren langjährigen Produktionspartner in China wieder um ein paar Bilder von den MitarbeiterInnen, die dort an der Herstellung unserer ragwear Lieblingsteile beteiligt sind. Nach einer (zum Glück nur kurzen) Betriebspause wegen der Corona-Virus-Pandemie, arbeiten sie gerade an der Herbst/Winter Kollektion. Um eine Infektion mit dem Virus zu vermeiden, werden Masken getragen, wird regelmäßig die Körpertemperatur gemessen und die Fabrik desinfiziert. In den letzten Jahren haben wir gemeinsam mit unserem Produzenten intensiv daran gearbeitet, die Arbeitsbedingungen und den Arbeitsschutz für die Angestellten vor Ort zu verbessern. So gibt es dort weder unbezahlte noch exzessive Überstunden – stattdessen aber eine firmeninterne Kindertagesstätte, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die Angestellten zu erleichtern. Unser Dank gilt allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die dafür sorgen, dass unsere ragwear Kreationen das Licht der Welt erblicken.


Gut zu wissen: Die Fashion Revolution Week ist eine internationale Aktionswoche, die sich auf die Fahnen geschrieben hat, die Modeindustrie von Grund auf zu revolutionieren. Anlass der jährlich wachsenden Bewegung war ein verheerender Gebäudeeinsturz in Bangladesch, der am 24. April 2013 Medien und Modewelt zutiefst erschütterte. 1138 Menschen, die damals im maroden Rana Plaza Gebäude Kleidungsstücke für westliche Modemarken nähten, wurden getötet und viele mehr verletzt. Die Aktivisten der Fashion Revolution Bewegung erinnern jedes Jahr aufs Neue an die Opfer von Rana Plaza und kämpfen für mehr Transparenz, Menschlichkeit und Umweltverträglichkeit in der Modeindustrie. Darüber hinaus bietet die Online-Plattform www.fashionrevolution.org viele kreative Tipps und Tricks, um als KonsumentIn selbst aktiv zu werden.







Newsletter