Aufgrund von Covid19 kann es zu verlängerten Lieferzeiten kommen.

Zeit für Essen

Für eine Welt mit genussvollem und gesundem Essen, das gut für alle Lebewesen und unsere Umwelt ist: In den vergangenen zehn Jahren hat Sebastian Copien schon tausenden Menschen gezeigt, wie einfach und aufregend bewusstes Kochen sein kann. Nicht weit von seiner Küche und Eventlocation entfernt, baut er in einem kleinen Garten auf 16 Hoch- und zwei Hügelbeeten über fünfzig verschiedene Kräuter- und Gemüsesorten für seine Kochkurse an. Er ist einer der Gründer und Dozent des Plant-Based-Institutes in Berlin, das die große Lücke in der Fortbildung von Ernährungs- und Küchenfachkräften in pflanzlicher Ernährung schließt und Geschäftsführer Europas größter veganen Onlinekochschule www.vegan-masterclass.de. Wir haben ihn gefragt, ….

Lieber Sebastian, dein Spezialgebiet ist die neue pflanzliche Küche. Seit wann lebst du vegan und warum?

Ich müsste mal wieder nachrechnen aber es sind denke ich mittlerweile ca. 5 Jahre. Davor war ich eine Zeit vegetarisch unterwegs bis mir aufgefallen ist das für Käse ja auch viele Tiere sterben müssen denn die meisten Käsesorten werden mit tierischem Lab hergestellt. Ich habe mir einfach irgendwann die Frage gestellt ob ich das Tier das ich da esse selber töten könnte und da war die Antwort ganz klar nein. Also habe ich meine Konsequenzen gezogen. So kam es dann das ich angefangen habe mit meinem kulinarischen Wissen und Kochtechnik Gerichte zu entwickeln die mich einfach geschmacklich nichts vermissen haben lassen. Ich hab schon immer gerne deftig gegessen und ich war extrem überrascht das alles was ich da gekocht habe einfach super lecker war. Und das ganz ohne Tier.

Jetzt gibst du Kurse und Seminare, schreibst Bücher und über Dich ist unter anderem hier auf unserem Blog zu lesen. Was ist deine wichtigste Message an (angehende) Kochprofis?

Einfach Spaß und Freude haben in der Küche. Sich Zeit nehmen und Kochen nicht als notwendiges Muss und Übel ansehen. Kochen kann so viel mehr sein. Genuss und Freude muss immer dabei sein und einfach bewusst machen, dass wir mit jedem Essen einen Beitrag in Sachen Umweltschutz leisten können und dabei einfach auf nichts verzichten müssen. Seit mutig, kreativ und gebt Gas. Und wenn ihr mal etwas neues oder eine wilde Idee ausprobiert und es nicht schmeckt – dann könnt ihr Euch immer noch ein Brot schmieren habt aber viel gelernt (lacht).

Verrätst du uns deinen Geheimtipp? Wie kann man herausragende Küche in seinen Alltag integrieren?

Die Basis von herausragender Küche sind die richtige Kochtechnik und herausragende Produkte. Für die Technik muss man einfach üben und dran bleiben und aus seinen Fehlern lernen. Herausragende pflanzliche Produkte gibt es überall und die müssen auch nicht viel Kosten. Einfach am besten Saisonal arbeiten und so frisch wie möglich kaufen und auch so schnell wie möglich verarbeiten. Ein frisch geernteter Brokkoli zum Beispiel kann so großartig sein. Etwas gedämpft und dann mit einer würzigen Creme nochmal von oben angegrillt. Ein Traum!

Auch ragwear setzt sich dafür ein, dass Menschen und Tiere fair und respektvoll behandelt werden. Dafür verzichten wir bewusst auf alle tierischen Materialien - denn vegane Produktionsweisen sind ohne Qualitätseinbußen möglich und versprechen tierleidfreie und stylische Mode.


Hier auf dem Blog könnt ihr alle zwei Wochen wichtige Fakten und wertvolle Insights für eine bewusstere Lebensweise entdecken. Und ihr könnt euch freuen: Das ein oder andere leckere, vegane Rezepte von Sebastian wird auch dabei sein.
www.sebastian-copien.de
https://www.instagram.com/sebastiancopien/?hl=de

©Hansi Heckmair / Südwest Verlag

 

Newsletter