No Like for Black Friday

Am 29. November ist wieder “Black Friday“. Dieser Tag stammt aus Amerika und gilt als eines der größten international verbreiteten Shopping-Events mit Rabatten von bis zu 70%. Durch diese extremen Vergünstigungen wird der Konsum enorm angekurbelt und Käufer werden dazu angeregt, weit mehr zu kaufen, als sie tatsächlich benötigen. Diese Marketing-Maßnahme ist weder nachhaltig noch umweltbewusst – deshalb haben wir uns dazu entschlossen, an diesem Freitag auf Rabatte zu verzichten.

Viola Wohlgemuth, Sprecherin von Greenpeace sagt: „Der Black Friday ist ein schwarzer Tag für die Umwelt. Unser Konsum vernichtet immer mehr Ressourcen und heizt die Klimakrise an. Verbraucher sollten sich bewusst sein, dass jedes einzelne Paket Folgen für die Umwelt hat.“ Auch der Naturschutzbund Niedersachsen erinnert an die Flut von Verpackungsmaterialien, darunter Kartons, Folien und Styropor, die meistens nach einmaliger Nutzung im Abfall landen.

Der Handelsverband Deutschland (HDE) sagt den Umsatz der Händler in diesem Jahr auf 2,4 Milliarden Euro voraus. Hochrechnungen zu Folge planen 60% der Verbraucher mehr als 100 Euro auszugeben. Bei 7,5 Prozent seien es sogar mehr als 500 Euro. Jeder zwölfte Kunde sucht dabei nach Angeboten aus dem Bereich Mode.

Wir bei ragwear wissen, dass es viele Möglichkeiten für nachhaltigen Konsum und einen fairen Umgang mit der Natur gibt. Jeder Beitrag zählt, und auch du kannst helfen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Kaufe z.B. bewusst und nur, was du wirklich brauchst. Kaufe Qualität statt Quantität.

Du verzichtest auch auf den Black Friday und möchtest stattdessen etwas Gutes tun? Hier kannst du z.B. unsere tierischen Patenkinder vom Hof Butenland unterstützen: https://www.stiftung-fuer-tierschutz.de/spenden/einzelspende/

Wir sind gespannt auf deine Meinung @ragwear und #nolikeforblackfriday.

Newsletter